Chris­t­ian Elin — Saxophon/Klarinette
Maru­an Sakas — Klavier

Mit Chris­t­ian Elin und Maru­an Sakas haben sich zwei Gren­zgänger zu einem beson­deren Duo zusam­menge­tan: Bei­de Musik­er sind sowohl im Jazz als auch in der Klas­sik zu Hause und diese Liebe zur Frei­heit der Impro­vi­sa­tion sowie zur Klarheit der klas­sis­chen Form drückt sich in ihren Pro­gram­men aus. Im Span­nungs­feld zwis­chen Klas­sik, Jazz, Min­i­mal Music und eth­nis­chen Anklän­gen ste­hend, zeich­net das Duo Elin-Sakas in seinen bei­den Pro­gram­men “West­wind” und “Some kind of blues” mit viel Sinn für Klangschön­heit eine schlichte und tiefge­hende Musik, deren klan­glich­er Reiz durch die Vielfalt von Elins Instru­men­tar­i­um — von den tiefen, dun­klen Tönen der Bassklar­inette bis hin zum strahlen­den Sopransax­ophon — noch inten­siviert wird.

Das Duo gastiert regelmäßig bei hochrangi­gen nationalen und inter­na­tionalen Fes­ti­vals, Klas­sik- und Jaz­zrei­hen und hat seit sein­er Grün­dung im Jahr 2015 bere­its über 50 Konz­erte im In- und Aus­land gegeben. U.a. waren die bei­den Musik­er zu Gast beim Jaz­zfes­ti­val Lyon/F, beim Inter­na­tionalen Kam­mer­musik­fes­ti­val Lago di Garda/I, im Stadtthe­ater Lands­berg, beim Jaz­zfest München und beim Fes­ti­val Badia Musica/I. Im Jan­u­ar 2017 erschien das von der Fach­presse hochgelobte Debüt-Album “Some kind of blues”. Im Herb­st 2018 debütiert das Duo in der Phil­har­monie Berlin.

 

Web­seite: www.duo-elin-sakas.com