Mar­tin Klett — Klavier
Andreas Rokseth — Ban­doneón
Thomas Reif — Vio­line
Karel Bre­den­horst — Vio­lon­cel­lo

Cuar­te­to SolTan­go ste­ht für authen­tis­chen Tan­go mit orches­tralem Klang
und kam­mer­musikalis­chem Esprit. Vere­int inter­pretieren die vier Musik­er
in der einzi­gar­ti­gen Beset­zung Vio­line, Vio­lon­cel­lo, Ban­doneón und
Klavier klas­sis­chen Tan­go der „Gold­e­nen Ära“ von Aníbal Troi­lo, Juan
D’Arienzo und Osval­do Pugliese bis hin zum Tan­go Nue­vo von Astor
Piaz­zol­la in kun­stvoller Instru­men­tierung von Mar­tin Klett.
Kurz nach sein­er Grün­dung im Jahr 2008 wurde das Quar­tett prompt zum
Schleswig-Hol­stein Musik­fes­ti­val und zum Ober­st­dor­fer Musik­som­mer
ein­ge­laden und unter­nahm damit seine ersten Schritte auf bedeu­tende
klas­sis­che Konz­ert­po­di­en. Seit­dem hat es auf zahlre­ichen inter­na­tionalen
Fes­ti­vals gespielt – u.a. das inno­v­a­tive Gracht­en­fes­ti­val Ams­ter­dam und
der Hei­del­berg­er Früh­ling. In der Sai­son 2017/18 kehrte das Cuar­te­to
SolTan­go zum Schleswig-Hol­stein Fes­ti­val zurück und spielt unter
anderem im Rah­men der Stu­diokonz­erte des Bayrischen Rund­funks.
Das Quar­tett veröf­fentlichte seine Debut-CD im Jahr 2011. In
Kopro­duk­tion mit dem Deutsch­land­funk und dem Kam­mer­musik­la­bel
CAvi pro­duzierte es zwei Jahre später das Album „Cristal“, welch­es
phänom­e­nale Kri­tiken, u.a. im Ron­do-Mag­a­zin und The Strad erhielt. Die
näch­ste Ein­spielung wird 2018 beim Deutsch­land­funk aufgenom­men.

http://www.soltango.com

https://www.facebook.com/cuartetosoltango/?ref=br_rs